No Limit Gaming und die Unicorns of Love erreichen Halbfinale der ESL Frühlingsmeisterschaft

No Limit Gaming und die Unicorns of Love haben das Halbfinale der ESL Frühlingsmeisterschaft 2021 erreicht. Ein Recap des Viertelfinale.

Das Viertelfinale der Frühlingsmeisterschaft ist abgeschlossen, die Halbfinalisten stehen fest. Am Freitagabend konnten sich No Limit Gaming und die Unicorns of Love mit Siegen im Viertelfinale durchsetzen.

Im ersten Spiel zwischen NLG und den Sissi State Punks sicherte sich das Team rund um Christoph “red” Hinrichs einen knappen und hart umkämpften 2:1-Erfolg. Das Best-of-Three startete auf Inferno mit den Punks auf der T-Seite. NLG sicherte sich die erste Pistolenrunde, doch SSP antwortete direkt mit einem Force-Buy und gewann daraufhin vier Runden in Folge. Doch NLG übernahm wieder die Kontrolle und erspielte sich eine 9:6-Führung zur Pause. In der zweiten Halbzeit baute NLG den Vorsprung direkt auf 13:6 aus und gewann kurz darauf mit 16:12 die erste Map.

Die Sissi State Punks konnten daraufhin auf Vertigo ausgleichen. Nach einer 8:7-Führung zur Pause spielte SSP eine starke T-Seite und gewann die Map mit 16:10.

Starkes Comeback auf der letzten Map

Die Entscheidung in der Partie musste somit auf Overpass fallen, wo SSP nach gewonnener Messerrunde als Verteidiger starten durften. Mit einer dominanten CT-Seite erspielten sich die Punks Runde um Runde. Nachdem es zwischenzeitlich 10:2 für SSP stand konnte NLG zumindest noch auf 5:10 verkürzen vor der Pause.

Nach dem Seitenwechsel drehte No Limit Gaming den Spieß um und holte ein grandioses Comeback. Nur eine einzige Runde holten die Punks in der zweiten Hälfte. Am Ende gewann NLG auf Overpass mit 16:11 und zog damit mit einem 2:1-Erfolg ins Halbfinale ein.

Spannung bis zum Schluss: UoL erreicht das Halbfinale

Im zweiten Viertelfinale trafen die Unicorns of Love auf cowana Gaming. Beide Teams konnten sich in dem Best-of-Three auf dem Map-Pick ihres Gegners durchsetzen, doch am Ende behielten die Einhörner die Oberhand.

Das Match zwischen UoL und cowana startete auf Nuke mit den Einhörnern auf der CT-Seite. UoL konnte mit einer starken Performance in das Match starten und trotz verlorener Pistolenrunde eine starke 13:2-Führung erarbeiten. Nach der Pause gelang cowana noch ein kleines Comeback auf 9:13, bevor UoL die Map mit 16:9 gewinnen konnte.

cowana dreht das Match auf Mirage

Nach der dominanten Leistung auf Nuke ging es auf Mirage, dem Map-Pick von UoL, weiter. Diesmal war es cowana Gaming, das eine sehr starke CT-Seite präsentierte und den Einhörnern keine Chance ließ. Mit 12:3 lag cowana zur Pause vorne und konnte nach dem Seitenwechsel mit 16:6 das Best-of-Three ausgleichen.

Die Entscheidung: UoL gewinnt auf Overpass

Nach zwei dominanten Siegen musste die Entscheidungen im Best-of-Three auf Overpass fallen. UoL konnte einmal mehr einen guten Start hinlegen und nach kurzer Zeit mit 6:2 führen. Doch cowana gab sich nicht so schnell geschlagen und erkämpfte sich noch eine knappe 8:7-Führung bis zur Pause.

Nach dem Seitenwechsel gab es das altbekannte Lied des Best-of-Three zu sehen, eine dominante CT-Seite. Die Einhörner führten cowana regelrecht vor und gewannen Runde um Runde. Am Ende schafften es bei Lukas “ecfN” Kauer und Co. für gerade mal drei Runden in der zweiten Hälfte, UoL gewann mit 16:11.

Grafik: ESL

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*