Kommende
Vergangene
maRky: Auf LAN sind viel mehr Emotionen im Spiel
03.01.2022 17:00 TheHotz

maRky ist einer von drei neuen Spieler im No Limit Gaming-Roster. Im Interview geht es um das neue Team und die anstehende Saison.

Nach einem erfolgreichen Jahr 2021 hat No Limit Gaming das Lineup umgebaut und drei neue Spieler an Bord geholt. Nach einem Jahr mit einem Teilzeitteam wird das neue Roster Vollzeit spielen. Markus “maRky” Reitenbach ist einer der neuen Spieler und ist zusammen mit Paul “PerX” von Erdmannsdorff von CC Oglum zu NLG gekommen. Bereits 2019 spielten die beiden zusammen mit Christoph “red” Hinrichs und Patrick “pdy” Merken unter EURONICS Gaming. Lediglich mit Michał “OKOLICIOUZ” Głowaty hat man nun einen neuen fünften Mann an Bord.

1HP: Ihr habt ein neues Team unter dem NLG-Banner gebastelt, wie habt ihr euch (wieder) gefunden?

maRky: Wir sind ja sozusagen ein Vierer-Core, der so schon einmal zusammengespielt hat, das heißt, wir kennen uns alle bereits recht gut. Bei NLG war in der vergangenen Saison schon ziemlich bald klar, dass das Team so nicht weiterspielen wird und bei CC Oglum war das Gleiche der Fall. Da hat eben eines zum anderen geführt. Wir hatten Bock, wieder zusammen zu spielen, weil die Zeit bei EURONICS Gaming ziemlich geil war. Uns hat lediglich ein Puzzle-Teil gefehlt, das wir dann mit OKOLICIOUZ gefunden haben.

1HP: Wie seid ihr auf OKOLICIOUZ gekommen?

maRky: PerX hatte bereits einmal mit OKOLICIOUZ das Vergnügen und ich glaube auch pdy hat mit ihm bereits unter WiseWizards gespielt. Gleichzeitig ist OKO immer ein interessanter Kandidat, weil er individuell ein sehr starker Spieler ist. Wir haben für seine Rolle einen starken Spieler gesucht und da war er schlichtweg der perfekte Kandidat.

1HP: Ihr seid fast in der gleichen Konstellation wie damals unter EURONICS. Warum seid ihr damals auseinander gegangen?

maRky: Es war damals so wie diesmal, dass wir zu viert waren und einen fünften Mann gebraucht haben. Die Möglichkeiten, die uns damals als fünfter Mann zur Verfügung standen, waren nicht so umwerfend. Zusätzlich gab es noch andere Angebote, zum Beispiel ad hoc gaming war an PerX und mir interessiert. Das bestehende Angebot bei ad hoc Vollzeit zu spielen, in Kombination mit dem fehlenden fünften Mann, war dann eben ausschlaggebend für unser Auseinandergehen.

1HP: Wer wird im neuen Roster welche Rolle übernehmen?

maRky: Ich werde in Zukunft der Ingame-Leader sein, während red weiterhin die AWP spielt. pdy ist der Entry-Fragger und PerX hat zusammen mit OKOLICIOUZ eher die Aufgaben eines Lurkers, je nach Map fungieren die beiden aber auch ein bisschen als Entrys.

Dass ich der Ansager des Teams bin, war von Beginn an so geplant, da red sich mehr auf sich selbst und seine Rolle als AWP konzentrieren möchte. Gleichzeitig wollte ich auch gerne den Ansager machen, da ich auch schon bei den Unicorns of Love und jetzt zuletzt auch bei CC Oglum der IGL war. Deswegen mache ich das nun auch im neuen NLG-Roster.

1HP: Welche Ziele habt ihr euch für die kommende Saison gesetzt?

maRky: Darüber haben wir noch gar nicht so detailliert gesprochen, aber wir wollen natürlich so gut spielen, wie es irgendwie geht. Wir wollen es möglichst weit nach oben schaffen und gerade national möchten wir zu den Besten gehören. International müssen wir mal schauen, wie weit wir es schaffen. Am Anfang ist es sehr schwer zu sagen, wie stark das Team werden kann, aber die ersten Trainingsergebnisse waren schon mal sehr gut.

1HP: Was ist so deine erste Einschätzung des neuen Teams: Was sind eure Stärken und Schwächen?

maRky: Wir hatten bislang erst so drei bis vier Trainingstage, so genau kann ich das also noch nicht sagen. Zu unseren Stärken gehört auf jeden Fall unser individueller Skill. Ich glaube, ich habe bislang in keinem Team gespielt, das individuell so viel Potential hatte wie unser aktuelles Lineup.
Schwächen gab es bislang eigentlich keine, was aber auch ein bisschen daran liegt, dass wir noch nicht allzu viel besprochen haben. Wir sind bis dato nur die Basics durchgegangen und haben besprochen was ich so für die Zukunft geplant habe.

1HP: Ihr habt wenig Zeit, bis Mitte Januar die Saison beginnt. Reicht das für eine gute Vorbereitung?

maRky: Wir werden zum Saisonstart auf jeden Fall wissen, auf welchen Maps wir gut sind und welche Maps wir bannen werden. Die Zeit ist natürlich knapp, aber im Laufe der Saison werden wir zweifellos immer stärker als Team. Die ersten Officials werden uns dann mehr bringen als Praccs, da man in richtigen Matches besser sehen kann, wie weit man als Team ist und welche Fehler man unter Druck macht.
Wir werden uns also während der Saison stetig verbessern, aber bereits zu Saisonbeginn ein gutes Level erreicht haben, um die notwendigen Punkte mitzunehmen.

1HP: Wie gut schätzt du eure Chancen ein gegen Sprout, aTTaX und Co.?

maRky: Ich denke, wir können auf jeden Fall um den Titel mitspielen. So ziemlich jedes Team hat jetzt zwischen den Seasons gewechselt, womit fast alle Teams von vorne starten und ihre neuen Spieler integrieren müssen. Das heißt, man weiß noch gar nicht so richtig, wie stark die Teams sein werden. Falls wir uns als Team gut entwickeln und auch in den Officials unser Potenzial zeigen, dann können wir auch um den ersten Platz spielen.

1HP: Mit CC Oglum hast du eben erst die 99Liga gewonnen, hattet ihr das für möglich gehalten?

maRky: Unsere 99Liga-Saison war eigentlich insgesamt sehr gut, wir haben die reguläre Saison auf dem zweiten Platz abgeschlossen. So ganz damit gerechnet, den Titel zu holen, haben wir nicht. Bei den UPS Finals in Hamburg haben wir dann aber schon gesehen, dass wir besser als cowana Gaming sind. Wir haben da Dust2 deutlich gewonnen und dann Ancient weggeworfen, obwohl wir es eigentlich hätten gewinnen müssen. Hätten wir in Hamburg Ancient gewonnen und nicht geworfen, dann wäre auch das ein 2:0 gewesen. Lediglich auf Vertigo hatten wir keine Chance und haben dann das Spiel eben verloren.

In Hamburg hatten wir also schon einen Vorgeschmack, wie cowana so als Team ist und haben auch gesehen, dass wir sie schlagen können. Als wir dann das 99Liga-Finale gegen sie spielten, haben wir uns gesagt, dass wir das jetzt einfach nach Hause holen. Ich hatte auch im Interview vorhergesagt, dass das ein einfaches 2:0 für uns wird. So einfach war es zwar nicht, aber immerhin ein 2:0.

1HP: Das war dein zweiter 99Liga-Titel nach der Season #4. Wie viel hat dir der Titel jetzt bedeutet?

maRky: Es wäre natürlich schöner gewesen, wenn das ein Offline-Event gewesen wäre mit Zuschauern und so weiter, dann hätte der Titel noch ein bisschen mehr Bedeutung für uns gehabt. Aber ein Titel ist natürlich immer super. Zu sehen, dass man mit so wenig Aufwand die Vollzeitteams schlagen kann, ist natürlich grandios. Ich denke, das war einfach der perfekte Abschluss für das CC Oglum-Team. Wir haben fast ein halbes Jahr zusammengespielt und dann die Season mit einem Sieg zu beenden, ist immer super.

1HP: Zuletzt hast du 2020 bei UoL Vollzeit gespielt. Was hast du das vergangene Jahr über alles gemacht?

maRky: Nach der Zeit bei den Unicorns of Love habe ich erst mal eine Pause gemacht, die ich auch dringend gebraucht habe. Die Zeit bei UoL war wirklich sehr anstrengend, vor allem weil wir eben „Vollzeit-Plus“ gespielt haben, also teilweise noch mehr Zeit investiert haben, als andere Vollzeit-Teams. Deswegen habe ich da erst mal eine Zeit lang gebraucht, um wieder ein paar Kräfte zu sammeln.

Danach hatte ich einen kleinen Einstieg in Counter-Strike bei dem internationalen Team „Contact Light“. Da haben wir einige PCWs die Woche gemacht und in der ESEA Advanced gespielt. Das war auf jeden Fall gut, um wieder ein bisschen reinzukommen.

Nach der Zeit in dem internationalen Team war ich dann auch schon bei CC Oglum und habe mit Tahsin und Co. die zweite Hälfte von 2021 zusammengespielt. Da wir ja aber nicht trainiert haben, habe ich auch viel gestreamt in der Zeit.

1HP: Ist der Leistungsdruck auf euch als Spieler höher jetzt, wo ihr Vollzeit spielt?

maRky: Wir haben natürlich schon mehr Druck als bei CC Oglum, denn jetzt spielen wir unter einer Organisation und trainieren den ganzen Tag, um gut bei Turnieren abzuschneiden. Das sind zumindest unsere Erwartungen. Dennoch ist es für einige von uns ist es das erste Mal, dass sie Vollzeit spielen und ihren Traum wirklich komplett leben können und ihr Hobby zum Beruf machen. Dadurch ist auch jeder von uns mit hundert Prozent dabei, was einfach super ist. Sollte irgendwas nicht klappen und wir als Team scheitern, dann ist es halt so. Aber wenn es funktioniert – und nichts spricht dagegen – dann ist es natürlich umso geiler.

1HP: Auf der UPS-LAN hat man dich wohl am meisten gehört. Was macht auf LAN spielen so besonders für dich?

maRky: Es ist einfach die Atmosphäre. Deine Teammates sitzen neben dir und du kannst ihnen ins Gesicht schauen und sie aufbauen, hypen. Du kannst aber auch den Gegner anschreien, ihn nervös machen und ärgern. Auf LAN sind einfach viel mehr Emotionen im Spiel, die du Zuhause einfach nicht hast. Daheim wird es oft recht eintönig, weil man einfach nur vor dem PC sitzt und ein Match von vielen spielt. LAN-Events sind schlichtweg nicht die Norm und etwas besonderes.
Aber bei wichtigen Online-Matches bin ich auch gerne mal im TeamSpeak laut.

1HP: Wird man dich künftig auch wieder öfter streamen sehen?

maRky: Geplant habe ich es, da ich versuche meine Zeit mit möglichst viel Counter-Strike zu füllen. Natürlich will ich gleichzeitig auch nicht direkt so ausgebrannt sein, wie ich bei UoL war. Ich will neben Counter-Stike auch einen Ausgleich haben, aber wenn ich es schaffe, durch das Streamen einen Ausgleich zu finden und Spaß an ein paar Demoanalysen habe, dann werde ich auch öfter streamen.

0 comments

Melde dich mit deinem Account an oder erstelle einen Account, um Kommentare zu verfassen.