Anhuin: crisby ist wie unser teaminterner Gandalf

Markus “Anhuin” Paeseler ist der Ansager im Team der Unicorns of Love. Im Interview spricht er über den Stand im Team nach den Finals der ESL Frühlingsmeisterschaft 2021.

Das neue Roster der Unicorns of Love musste seit Beginn des Jahres viel Kritik wegstecken. Ein Grund dafür war der Abstieg aus der ESEA Advanced. Doch bei den Finals der ESL Frühlingsmeisterschaft 2021 haben die Einhörner ihr Potenzial gezeigt und es ins Finale geschafft.

Ansager Anhuin ist einer von drei neuen Spielern und wechselte zu Beginn des Jahres von BIG. OMEN Academy zu UoL. Seit dem Wechsel spielt er erstmals als Vollzeit-Profi und ist Ansager des Teams.

1HP: Wie ist momentan die Stimmung im Team?

Anhuin: Die Stimmung ist derzeit sehr gut, alle sind motiviert und stecken viel Zeit ins Spiel, wodurch die Ergebnisse auch immer besser werden. Gerade bei den ESL Meisterschafts Finals waren alle supergut drauf, es war eine klasse Stimmung während der Games. 

1HP: Seid ihr zufrieden mit der Entwicklung in den vergangenen Wochen?

Anhuin: Ich denke, wir brauchten einfach einige Zeit, um unser System zu finden und uns als Team zu finden. Zusätzlich mussten wir uns noch an unsere “denglische” Kommunikation mit Python gewöhnen, aber wir haben trotz einiger schlechter Ergebnisse nie aufgegeben und immer hart gearbeitet. Insgesamt denke ich können wir zufrieden sein, speziell die ESLM Finals machen uns aber viel Mut, es ist noch sehr viel Potenzial vorhanden. 

1HP: Ihr müsst in der ESEA-Main antreten diese Saison. Wäre alles außer einem erneuten Aufstieg eine Enttäuschung für euch?

Anhuin: Wir wollen natürlich unseren Ausrutscher aus der letzten Saison wieder ausbügeln, der Aufstieg ist auf jeden Fall das klare Ziel.

1HP: Warst du überrascht, dass die Unicorns of Love dich für ihr neues Roster haben wollten?

Anhuin: Nicht wirklich, ich kannte kakafu schon seit den Anfängen bei BIG Academy und wusste, dass er sehr viel Potenzial in mir sieht. Deswegen habe ich mir schon Chancen ausgerechnet, auch wenn ich ihr vorheriges Lineup auf dem Papier sehr stark fand.  

1HP: Hattest du zu Beginn des Jahres ein Mitspracherecht beim Aufbau des neuen UoL-Roster?

Anhuin: Ja, ich habe mich sehr dafür eingesetzt Hadez von BIG Academy mitzunehmen, da ich ihn schon seit FACEIT-Level-8-Zeiten kenne und viel Potenzial in ihm sehe. Der Rest war eigentlich recht schnell klar, nur die AWP Rolle hat einige Test Games benötigt. Generell haben wir uns aber bei allen Entscheidungen im Team besprochen, das waren keine Alleingänge des Coaches oder Managements.

1HP: Wie war der Wechsel von BIG-Academy zu UoL für dich?

Anhuin: In allererster Linie war ich froh, die Chance zum Vollzeit-Profi zu bekommen. Abgesehen davon sind die größten Unterschiede die generelle Stimmung im Team, die eigentlich dauerhaft sehr positiv und professionell ist, sowie die Tatsache einen Coach dauerhaft an meiner Seite zu haben. Gerade am Anfang war es sehr ungewohnt nicht mehr alleine zu entscheiden, was gespielt wird und es fiel mir zum Teil schwer, die Kritik und Anregungen richtig aufzufassen und umzusetzen.

1HP: Wie war die Umstellung zum Vollzeit-Profi für dich?

Anhuin: Das Leben als Vollzeit-Profi ist tatsächlich ziemlich hart, eigentlich habe ich seit Januar durchgehend 50 Stunden Wochen mit 5-6 Arbeitstagen pro Woche, da ist es manchmal schon schwierig einen ordentlichen Ausgleich zu schaffen. Verbessert hat sich die Situation seitdem wir mit einem Fitnesscoach zusammenarbeiten, die Workouts mit dem Team sind für mich oft das Highlight der Arbeitswoche.

1HP: Mit kakafu hattest du einen alten Bekannten an deiner Seite. Hat er dir den Wechsel zu UoL leichter gemacht?

Anhuin: Ja, durchaus. Ich weiß, dass ich ihm voll vertrauen kann und er mich zu einem besseren Spieler macht, was die Eingewöhnungsphase auf jeden Fall deutlich angenehmer gemacht hat. Am meisten freut es mich allerdings, den Wechsel zu UoL gemeinsam mit HadeZ zu bestreiten, durch ihn habe ich eine Bezugsperson mit der ich über alles reden kann.

1HP: Wobei unterstützt dich kakafu am meisten?

Anhuin: Kakafu hat einen sehr großen Anteil an unserem Erfolg, er übernimmt eigentlich die gesamte Trainingsgestaltung und kümmert sich größtenteils um unser Spielsystem. Abgesehen davon gibt er mir sehr viel Feedback zu meinem Calling und zeigt mir meine Schwächen sehr klar auf, wodurch ich eigentlich immer etwas zu tun habe.  

1HP: crisby meinte in einem Interview, dass du das nächste deutsche IGL-Sternchen sein kannst. Was denkst du darüber?

Anhuin: Zuerst einmal möchte ich mich bei ihm und kakafu für das in mich gesetzte Vertrauen bedanken. Gerade bei solch erfahrenen Spielern/Coaches bedeutet mir das viel. Generell habe ich allerdings noch einen sehr langen Weg vor mir und muss mich in einigen Bereichen stark verbessern, daher brauche ich noch viel Zeit bevor ich auf einem wirklich hohen Niveau callen kann.

1HP: crisby war vor dir IGL bei den Unicorns. Hilft er dir bei deiner Aufgabe als IGL?

Anhuin: Auf jeden Fall. Er gibt mir häufig guten Input wenn ihm Dinge auffallen und bringt sich gerade beim Koordinieren in Midround und XvX Szenarien sehr gut ein. Aber auch außerhalb des Spiels kann man ihn immer um Rat fragen. Im Endeffekt ist er sowas wie unser teaminterner Gandalf, immer der Ratgeber und Ruhepol ich wichtigen Situationen.

1HP: Wie wichtig ist Python für das Team?

Anhuin: Er ist super wichtig. Nicht nur bringt er sehr viel Firepower und Talent mit, er bringt auch immer wieder gute Ideen und Ansätze ins Team und steckt sehr viel Zeit ins Spiel. Von uns allen hat er denke ich den größten Sprung hingelegt und wir sind sehr glücklich ihn im Team zu haben.

1HP: Ihr habt es ins Finale der ESLM geschafft, habt ihr das erwartet?

Anhuin: Wir wussten, dass sowohl cowana Gaming als auch aTTaX schwierige Gegner für uns sein würden, trotzdem haben wir uns auf jeden Fall einiges ausgerechnet. Unser Ziel war daher auf jeden Fall das Finale, aber speziell der Sieg gegen ein aTTaX mit ihrem guten Mix aus erfahrenen und talentierten Spielern war nicht unbedingt fest eingeplant.

1HP: Ihr hättet es fast geschafft gegen Sprout zu gewinnen. War die Enttäuschung groß nach der Niederlage im Finale?

Anhuin: Die Stimmung nach dem Finale war eigentlich recht gut, ich denke, wir können zufrieden sein mit unseren gezeigten Leistungen und der stetigen Entwicklung der letzten Monate. Nichtsdestotrotz denkt man natürlich im Nachhinein an die verlorenen Runden und ärgert sich, zumal es auch um einen IEM Cologne Play-In Slot ging. Am Ende des Tages waren sie aber einfach das bessere und erfahrenere Team, daher ging das Ergebnis absolut in Ordnung.

1HP: Gegen aTTaX habt ihr eine dominante dritte Map (16:2) gespielt. Wart ihr besser vorbereitet oder woran lag das klare Ergebnis?

Anhuin: Ehrlich gesagt waren wir an dem Tag einfach das bessere Team, speziell Inferno liegt uns sehr, schließlich haben wir auch im Finale gegen Sprout die Map relativ komfortabel für uns entscheiden können. 

1HP: Auf Dust2 lief es gegen Sprout im Finale nicht so gut. Woran lag das?

Anhuin: Wir konnten leider die Runden, in denen wir mal in einer guten Position waren, nicht wirklich closen und haben in manchen Situationen auch nicht so schnell und gut reagiert. Alles in allem ist Sprout aber auch einfach ein sehr gutes Dust2 Team, daher wird es selbst mit unserem A-Game sehr schwer gegen sie zu bestehen.

1HP: Ist jetzt der Sieg der 99Liga euer nächstes Ziel?

Anhuin: Auf jeden Fall, wir können mit breiter Brust und viel Selbstvertrauen der restlichen Season entgegenblicken, auch wenn es gegen Teams wie No Limit Gaming natürlich nicht leicht wird.

1HP: Bist du zufrieden mit dem aktuellen Stand des Teams in Anbetracht der jüngsten Erfolge?

Natürlich ist immer Luft nach oben, aber die Finals waren auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung.

1HP: Wann und wie hast du mit Counter-Strike angefangen?

Anhuin: Ende 2014, wirklich angefangen viel zu spielen habe ich allerdings erst nach meinem Abitur 2015, als ich mit einigen Schulfreunden Matchmaking gegrindet habe.

1HP: Was sind deine Stärken/Schwächen als Counter-Strike-Spieler?

Anhuin: Meine Stärken liegen wahrscheinlich in meinem Calling, ich bin insgesamt ein guter Teamplayer, der keine Probleme hat für seine Teammates vorzugehen und zu sterben. Auch bin ich ein guter Supporter und habe eine gute Kommunikation. Schwächen liegen bei mir callingwise im XvX koordinieren, individuell bin ich zudem leider mechanisch eher schwach und treffe manchmal in hektischen Anchor-Situationen schlechte Entscheidungen. 

1HP: Du stehst noch ganz am Anfang deiner Karriere. Was möchtest du alles erreichen, welche Ziele hast du?

Anhuin: Zuerst einmal möchte ich mich mit den Unicorns als Nummer drei in Deutschland etablieren. Mittelfristig möchte ich auf jeden Fall in die Top 50 der Welt und auf lange Sicht natürlich ein Major spielen und bei der ESL One Cologne die Playoffs erreichen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*